Teatro Caprile in der Museumswelt

Teatro5Eine theatral-performatives Stationentheater in der Vorarlberger Museumswelt mit dem Titel

„1914–18 –  Der erste Große Krieg, die letzten Tage der Menschheit“

Von den Schüssen in Sarajevo bis zur Ausrufung der Ersten Republik. Die Besucherinnen und Besucher werden zu Mitreisenden in einem ZUG DER ZEIT. Kabel und Bänder, immer wieder neu arrangiert, assoziieren die Stränge der historischen Verwicklungen und Fehlinterpretationen. Auch die Bevölkerung, etwa die Standschützen, die Haus und Hof verlassen mussten, um an den italienischen Gebirgsfronten verheizt zu werden, kommt zu Wort. Letztlich betrachten wir die Hoffnung auf eine friedliche und gerechte Zukunft in der neuen Republik Deutsch-Österreich und deren antidemokratische Gegner.

Recherche und Regie: Andreas Kosek
Spiel und Gesang: Katharina Grabher, Heidemaria Hager, Georg Beham-Kreuzbauer
und Andreas Kosek

Termine: 14., 16. und 17. November 2018, jeweils um 19:30 Uhr

Kartenpreis: € 20,–/ermäßigt: 15,–.  Max. 30 Personen

Reservierungen:  +43(0)676 5440970 bzw. office@museumswelt.com

Weitere Informationen: Teatro Caprile

Newsletter
Facebook